STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Körba

Vorschaubild

Herzlich willkommen im Ortsteil Körba!
1376 taucht der Ort als Korow, 1474/75 als Korwe und Korby in den Urkunden auf. Von allen Seiten ist Körba mit Wäldern und Auen umgeben. Die umliegenden Hügel aus Sand, Kies und Lehm sind durch saaleeiszeitliche Gletscher aufgeschoben und geformt worden. Abseits der Hauptverkehrswege war Körba vor Jahrhunderten vor allem durch das Töpferhandwerk bekannt. Auch gab es vor dem ersten Weltkrieg noch sechs Ziegeleien um den Ort. Unmittelbar an der Kreisgrenze, einen Kilometer nördlich von Körba befindet sich das Naherholungsgebiet "Körbaer Teich". Mit einer Ost-West-Ausdehnung von etwa 800m, einer Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 400 m, 2 m Wassertiefe und einer Wasserfläche von 25 ha ist er das größte Gewässer des Kreises Herzberg. Dieser Badesee ist heute ein beliebtes Urlaubs- und Naherholungsgebiet mit einer Bungalowsiedlung, Campingplatz, Bootsausleih und vielen Sportmöglichkeiten. Inmitten des Dorfes steht die Körbaer Kirche. Die kleine Kirche aus der zweiten Hälfte des 13. Jh. mit ihrem sorgfältigen Feldsteingefüge ist ein gut erhaltenes Zeugnis mittelalterlichen Bauens. Sie zeichnet sich aus durch die ungewöhnlich reiche Ausstattung.